Nisthöhlenkontrolle Bärenmoos

Wie jedes Jahr mussten die 60 Nistkästen im Bärenmoos gereinigt werden. Letzten Samstag erledigten 7 Personen diese Arbeit, Kurt und Jörg richteten die Vogelschutzküche ein. Leider waren zum erstenmal keine Schulkinder dabei, trotz Werbung. War es wegen des schönen Skiwochenendes? Nach getaner Arbeit assen alle feine Grillwürste mit Brot und genossen Wein und Kaffee.

Chlaushock im Chalofe

Er kam früh , aber es hatte Schnee! Der Samichlaus besuchte den NVV im Chalofe. In der warmen Hütte fühlte sich jedermann wohl. Dem Samichlaus gefiel es , dass Klein und Gross ein Verslein wussten . Er beschenkte alle mit einem fein gefüllten Chlaussäckli.. Die Erwachsenen deckten sich ein mit dem legendären Kafi Vogelnäschtli. Und schon ging die Nüsslete los und alle genossen den schönen Abend.

Arbeitstag Kiesgrube

10 Personen kamen in die Kiesgrube Unterzelg, um das von Herby,Kurt und André im Voraus gemähte Pflanzenmaterial und Schilf zusammenzunehmen und wegzuführen. Die Kiesgrube darf nicht verwalden und der Grubencharakter muss für die Amphibien erhalten bleiben. Gaby und Maria verpflegten die Helferinnen und Helfer mit einem feinen Znüni und mit Salat und Spaghetti zum Mittagessen. Dank speditivem Arbeiten konnte alles Material entfernt werden, auch das Schilfmaterial im Torbehölzli. Vielen Dank.

Filmabend

Unglaublich: 150 Personen füllten die MZH Dorf , um sich die Filmpremiere “ Naturbeobachtungen in den Alpen” von Peter Keusch anzuschauen. Niemand wurde enttäuscht- alle bekamen einmalige Filmsequenzen von Tieren und Pflanzen zu sehen. Der nicht enden wollende Applaus am Schluss galt voll und ganz Peter Keusch, der mit riesigem Aufwand einen fantastischen Film geschaffen hat. Bravo!

Nisthöhlenkontrolle Rietenberg

Arbeiten im goldenen Herbstwald ! 12 Personen und 9 Kinder halfen mit, die 180 Vogelkästen zu reinigen. Nach getaner Arbeit hatten unterdessen Erwin und Herby beim Grillplatz Bettlertanne die Vogelschutzküche eingerichtet : Es gab feine, grosse Hot-Dogs, Getränke nach Wahl und zum Schluss einen Entlebuecher Kafi !

Vereinsreise 2017

Am 10. September gingen 13 Personen und ein Kind auf die Vereinsreise in die Umweltarena in Spreitenbach. Ein Fachmann führte uns durch die verschiedenen Abteilungen: Biodiversität, Einkauf, Abfall, Holz , Haushaltgeräte. saubere Autos und Energie in der Zukunft. Es war sehr spannend und alle merkten, wo sich jeder noch als Umweltsünder verbessern kann. Toll waren danach die Testfahrten in der Arena : Mit dem superschnellen E-Bike musste man fast nur bremsen. Einige testeten sogar erfolgreich den Segway. Anschliessend gab es eine Programmänderung: Statt auf den Altberg in die Waldschenke, genossen wir ein feines Essen im Restaurant Lohren in Fischbach Göslikon. Dort konnten nämlich auch alle noch die wilden, farbigen Tierbilder vom Präsi NVV, André Keusch, bewundern. Die Ausstellung läuft noch bis Ende Dezember. Jedermann hat also noch Zeit, das Verpasste nachzuholen

Nochmals Neophyten rupfen

7 Personen rupften am 14. August am Nachmittag nochmals Neophyten auf dem Rietenberg. Im Juni waren sie noch schwer zu erkennen, jetzt im Blütezustand fand man sie gut. Herzlichen Dank allen Helfern. Das Neophytenprogramm am Rietenberg ist ein Erfolg.

Haselhock war ein Erfolg

42 Personen fanden die Haselmatt und erlebten einen traumhaften Sommerabend . Der Grill war stets gut gefüllt. Alle assen und tranken und pflegten die Gemeinschaft. Das Mölkispiel blieb spannend bis zum Eindunkeln. Zur grossen Überraschung aller Teilnehmer spielte Erwin Küttel auf seiner Drehorgel unermüdlich schöne Melodien. Herzlichen Dank , Erwin!

Kirchbord - Heuet

Nachdem der Mäher , Werni Weber, die schönste und artenreichste Wiese am Montag, den 3. Juli , gemäht hatte, halfen heute , den 5. Juli, 15 Personen mit beim Kirchbord-Heuet. Dank den erfahrenen Heuern verlief alles wie am Schnürchen und unfallfrei. Jedermann kam ins Schwitzen. Nach der Arbeit wurden alle im Pfarrgarten von der Kirchenpflege verpflegt mit feinen Salaten, Grillwürsten und Steaks und zum Dessert mit feinen Fruchttörtchen. Herzlichen Dank an die Kirchenpflege , welche Freude am artenreichen Kirchbord hat und die strenge Arbeit unseres Vereines schätzt.

Arbeitsmorgen Waldlehrpfad

7 Personen arbeiteten am Samstagmorgen, 1. Juli, am Waldlehrpfad. Ausmähen, reparieren, Tafeln putzen, Wegweiser Grimmi neu malen oder ersetzen, das gab es zu tun . Zum Znüni erhielt jeder ein feines Waldfest ! Jetzt ist der Lehrpfad wieder bereit, dass er in den Ferien von möglichst vielen Familien besucht werden kann. Die beiden Grillstellen Sagiweiher und Weiermatt laden zu gemütlichen Grillstunden ein. Der Sommer kann also kommen!

Neophytentage 2017

Die 12 Personen und die Schulklasse mussten sich nicht überanstrengen, es war ja auch sehr heiss am 22. und 23 . Juni ! Vor allem aber zeigte sich der Erfolg der letzten Jahre. Wir werden den Neophyten Meister, man musste die fremden Pflanzen geradezu suchen ! Dank allen Helferinnen und Helfern , Dank an Kurt Nübling für die Organisation.

Natur im Siedlungsraum

Es war zu schön und zu heiss! Nur 12 Personen machten den Spaziergang durchs Dorf mit und bewunderten die 4 Teilprojekte, Naturgärten und fanden auch Orte, wo es sich lohnen würde, etwas mehr Natur anzusiedeln. Der Rundgang war interessant und am Schluss traf man sich zum Grillieren am Holzbach.

Exkursion Chly Rhy

Wo der Biber aktiv ist, wo Magerwiesen farbig blühen, wo Käfer im morschen Totholz leben, wo der Eisvogel in der Uferwand vom Fliessgewässer brütet, wo in den Tümpeln Wasserfrösche quaken, wo seltene Auenwald – Vögel ihre Lieder singen – da ist Rietheim – da ist der neu geschaffene Chly Rhy. Wegen des regnerischen Wetters begingen nur 7 Personen und ein Kind dieses schöne Naturparadies. Für alle anderen heisst es : Sofort nach Rietheim sobald die Maisonne wieder scheint!

Ostermontags - Exkursion

16 Personen folgten der Einladung des NVV Villmerrgen und spazierten unter kundiger Führung von Helene Steimen dem Büttikerbach entlang. Zuerst mussten alle mitansehen, wie im Himmelrych gebaut wird und viel schöne Natur verschwindet. Wunderschön ist aber der natürliche Bachlauf durchs Drachenloch, kein Wunder, dass dort die Wasseramsel am brüten ist , Sie ist ja auch Vogel des Jahres 2017. Mit der Einkehr ins Restaurant Linde in Büttikon stärkten sich alle für den Heimweg.

Arbeitstag Kiesgrube

Die einen hatten an diesem Frühlingstag im eigenen Garten viel zu tun , 12 Personen aber halfen im Naturschutzverein mit und ersetzten defekte Nistkasten, malten neue Nistkasten an oder machten Heckenpflege. Natürlich genossen alle auch das feine Znüni und das feine Mittagessen ; Spaghetti bolognese, gekocht von Gaby Keusch .